» zurück zur Übersicht

Nachtflug

Ein ungewöhnlich zusammengesetztes Team. Eine ungewöhnliche Arbeitszeit. Eine herausfordernde Fragestellung. Ein motivierendes Ziel. Zehn Stunden Zeit. Spektakuläre Ideen. Und dann: Fighten für deren Umsetzung.


Während einer Nacht entwickeln die besten und frischesten Köpfe Berlins Ideen und Entwürfe für das erfolgreiche, lebenswerte und faszinierende Berlin der Zukunft.  Die Teilnehmer kommen aus den verschiedensten Bereichen der Stadt: Wirtschaft, Kultur, Stadtplanung, Wissenschaft, NGO‘s, Politik. Ergänzt durch Teilnehmer aus anderen Metropolen, die spannende Perspektiven mit einbringen können.

NACHTFLUG ist ein Projekt für eine neue Art von Bürgern. Bürger, die talentiert sind bis in die Haarspitzen. Dabei respektlos. Und empathisch. Bürger, die ausprobieren, was geht. Die bereit sind über Grenzen zu gehen. Bürger, die es schaffen, die Welt neu zu sehen. Die Stadt neu zu definieren. Diese Bürger bereiten den Weg für eine neue Art von Politik. Und eine neue Art von Öffentlichkeit in der Stadt. NACHTFLUG ist die Initialzündung.

Auf Initiative des BerlinBoards und unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin wird ein temporäres Forum und Labor für die Zukunft Berlins im 21. Jahrhundert eingerichtet.

Während einer langen Nacht an einem inspirierenden Ort werden Ideen und Vorschläge entwickelt. Es bleibt allerdings nicht beim Generieren von Ideen. In der gleichen Nacht nutzen die Teilnehmer ihre interdisziplinäre Zusammensetzung, ihre Perspektivenvielfalt und die Möglichkeit der unkomplizierten Vernetzung, um für die stärksten und überzeugendsten Ideen sofort Umsetzungsstrategien zu entwickeln.

Die Ergebnisse werden am frühen Morgen direkt mit dem Regierenden Bürgermeister diskutiert. Entscheidend und motivierend für die Teilnehmer ist, dass die Ergebnisse relevant werden. Durch unkonventionelle Umsetzungsstrategien und -allianzen. Durch den Rückenwind von Stadtpolitik und Stadtentwicklung. Die Medienberichterstattung trägt die Ergebnisse in die Stadtöffentlichkeit und entfaltet dadurch zusätzliche Wirkung.

Das Ziel ist: Berlin nicht durch EIN Konzept, nicht durch EINE Unternehmensberatung, nicht durch EINE Kreativagentur nach vorne zu bringen. Sondern dafür das reichlich vorhandene Potential in Berlin zu mobilisieren. Und damit eine Vielzahl von Perspektiven, Ideen, Problemlösungs- und Kreations-Kompetenzen zusammenzubringen, zu vernetzen und zur Wirkung zu bringen.

Daher zielt auch die Arbeit innerhalb der Veranstaltung in zwei Richtungen:
Zum einen neue Impulse für die Zukunft Berlins zu generieren. Zum anderen den Potentialträgern der Stadt eine öffentlichkeitsstarke und dauerhafte Plattform zur Verfügung zu stellen. Sie sichtbar zu machen. Sie einzubinden. Und ihnen dabei die Form dieser Plattform nicht vorzuschreiben, sondern diese Potentialträger in ihre Gestaltung, Weiterentwicklung und Verbesserung ebenfalls einzubinden. Die Rolle des Senats dabei: Moderation. Rückenwind. Zugang zu Ressourcen erleichtern.

» zurück zur Übersicht